Geburtshilfe

Weil es nicht egal ist, wie wir geboren werden.

Ich leiste Geburtshilfe bei ihnen zu Hause. Das beinhaltet eine 24h Rufbereitschaft von der 37+0 SSW bis zur Geburt. Für diese Leistung fallen Kosten an, die teilweise von den Krankenkassen übernommen werden. Die Leistungen der Geburt und der Wehenbegleitung werden von den Kassen komplett übernommen.

Vorteile einer Hausgeburt

  • Eins zu Eins Betreuung durch die eigene Hebamme
  • Geburt im vertrauten Umfeld
  • kein routinemäßiges CTG (CardioTokoGraphie) vor- und während der Geburt
  • Geburt im eigenen Tempo
  • keine routinemäßigen medizinischen Eingriffe
  • kein zusätzlicher Stress durch Ortswechsel
  • keine routinemäßigen vaginalen Untersuchungen
  • selbstbestimmte Vaterrolle während der Geburt
  • hauseigene Keime
  • schnellere Rückbildung
  • bessere Entwicklung des Neugeborenen
  • erleichterndes Stillen
  • Positive Auswirkung auf Familienbildung/-bindung

Sie möchten ihr Kind in ihrem eigenen Tempo und aus eigener Kraft in ihrem vertrautem Umfeld zur Welt bringen. Oder brauchen noch Entscheidungshilfe.

Ich möchte sie auf diesem Weg begleiten. Ich bin da, wenn meine Hilfe gebraucht wird und werde die gesamte Zeit der Geburt vor Ort sein. Durch die intensive Zeit und das Kennenlernen vor der Geburt, fällt es uns beiden leichter während der Geburt zu kommunizieren. 

Falls es Abweichungen von einem physiologischen Geburtsverlauf geben sollte, werden wir gemeinsam über die weiteren Maßnahmen entscheiden. Während der Geburt kontrolliere ich die kindlichen Herztöne im nötigem Abstand mittels Doptone oder Pinard Höhrrohr. Vaginale Untersuchungen sind nicht regelmäßig nötig, aber zur gegebenen Zeit sinnvoll. Bei einer geplanten Hausgeburt werde ich eine zweite Kollegin zur Geburt dazu rufen.

Nach der Entbindung überwache ich die Nachgeburtsperiode, kontrolliere und versorge evtl. Verletzungen, schätze den Blutverlust ein, taste nach der Gebärmutter,  führe die U1 beim Neugeborenen durch und helfe beim ersten Stillen. Die Geburt wird von mir als Hebamme beurkundet. Wenn Mutter und Kind gut versorgt sind, ziehe ich mich zurück. Am nächsten Tag beginnt die Betreuung durch mich im Wochenbett.

Geburtsbegleitende Wehenbetreuung zu Hause

Nach individueller Absprache kann ich sie zu Hause in der Eröffnungsphase betreuen. Ich unterstütze sie bei der Atmung, helfe durch Massagen und berate sie welche Positionen hilfreich sind.   

Dieses Konzept richtet sich an Frauen, die sich nicht sicher sind, ob sie ihr Kind zu Hause bekommen möchten, aber die Zeit im Krankenhaus so kurz wie möglich halten wollen.  Ich werde ihnen dann zeitnah genug empfehlen den Weg in die Klinik anzutreten, in der sie von einer angestellten Hebamme bis zur Geburt begleitet werden.  Auch bei der häuslichen Betreuung in der beginnenden Wehenarbeit, ist eine Rufbereitschaftspauschale zu entrichten.